Robert Fritsch

Handelsangestellter. Widerstandskämpfer. Hingerichtet.

* 1889   † 1944

 

Lebenslauf

Robert Fritsch wurde am 13.10.1889 in Mannswörth geboren. Er arbeitete als Handelsangestellter. Robert Fritsch war mit seiner Gattin Hermine verheiratet und hatte einen Sohn.

Widerstand, Todesurteil, Hinrichtung

Robert Fritsch agierte als Betriebszellenfunktionär der KP. Er verteilte in dieser Eigenschaft Flugschriften und übernahm Spendengelder.

Robert Fritsch wurde am 15.7.1943 verhaftet und am 14.3.1944 zum Tode verurteilt. Seine Hinrichtung erfolgte am 21.6.1944.

Einen Tag vor seiner Hinrichtung konnten ihn seine Gattin Hermine und sein Sohn ein letztes Mal besuchen. Folgendes ist hierzu überliefert:

"In unserer letzten Sprechbewilligung am 20. Juni 1944, die durch die Güte des Justizbeamten eine halbe Stunde währte, machte mein lieber Mann seinem Sohne gegenüber folgende Bemerkung: ´Macht auch ihr euch bereit, dass ich eines Tages geholt werde.´Obwohl er durch seinen Leidensweg vor seinem physischen Zusammenbruch stand, war er geistig immer auf der Höhe. Er war nur beseelt von dem Gedanken, dass durch seine politische Tätigkeit ein großer Schritt vorwärts für die Menschheit gemacht werde. Beim Abschied war es ein fester Händedruck, und aufrecht wie sein ganzes Leben ging er für seine Idee in den Tod."

Gedenkort

Im ehemaligen Hinrichtungsraum des Wiener Landesgerichts findet sich sein Name auf einer der Gedenktafeln.

Die Gedenkstätte auf der Gruppe 40, Zentralfriedhof

Weblinks und Quellen


Porträt teilen